You are currently viewing „DARF ICH DEINE HAARE ANFASSEN SUSAN?“

„DARF ICH DEINE HAARE ANFASSEN SUSAN?“

„Klar kannst du das, anfassen 10 Euro, anschauen 1 Euro.“

OK, solche „kluge“ Antworten kommen mir nie in den Sinn, wenn ich sie brauche:-).
Es gibt Fragen, die kommen uns komisch vor. Ist das eine unbewusste Voreingenommenheit?

NEIN, sage ich, das ist NEUGIER, der erste Schritt, damit wir uns aufeinander einlassen.

Oft gehe ich darauf ein und es entstehen daraus großartige Verbindungen.

Nur so können wir auch in den Unternehmen kritische Themen ansprechen, ohne Angst.

Es gab einer Zeit, da war ich gleichzeitig in Deutschland und in Kenia noch mehr „anders“.

Mein Glück, dass Menschen in Deutschland mir Mut machten, unbewusst. Reaktionen waren:

1: „Was für eine tolle Frisur! Darf ich anfassen?“

2: „Deine Haare sind mega cool aber sie machen unsere Friseurgeschäfte kaputt“

3: „Hast du eine Lizenz dafür?“

4: „Wenn das mein Kind wäre… So was geht gar nicht“

5: „Mit diesen Haaren kriegst du nie einen Job“

Es gibt keine gelebte Vielfalt, wenn wir nicht zulassen, dass andere Fragen stellen. Ganz ohne Drama.

Darf ich dir heute eine Frage stellen?

#OmondiCHANGE#Stories#Impulse#Fragen#Diversity

Schreiben Sie einen Kommentar